Media Movies

Ghibli-Special: Mein Nachbar Totoro

Mein Nachbar Totoro

Das zweite Werk des Studio Ghiblis zähl mit zu den beliebtesten Filmen des Studios, zumindest eine seiner Figuren wurde zu einer Ikone der Anime-Geschichte. Wer würde heute noch vermuten, dass Regisseur Hayao Miyazaki ähnlich wie bei “Nausicaä” auch hier tricksen musste, um die finanziellen Mittel für “Mein Nachbar Totoro” und das Go zur Produktion des Films zu bekommen? Und wer hätte erwartet, dass genau zeitgleich mit “Totoro” der wohl traurigste Film des Studios, “Die letzten Glühwürmchen”, produziert wurde?

Wahrscheinlich gibt es kaum jemanden, der noch nie einen “Totoro” gesehen hat, auch wenn es vielleicht welche geben mag, die den Film nicht kennen. Dabei erzählt sich die Geschichte von “Totoro” relativ leicht. Trotz der einfachen Geschichte kann der Film seine Zuschauer in den Bann ziehen. Totoro ist ein freundliches Wesen, häufig auch als Yōkai bezeichnet, eine Mischung aus Fabelwesen und Monstern aus der japanischen Folklore, wurde jedoch frei von Miyazaki erfunden und hat keinerlei geschichtlichen Hintergrund. Nur Kinder können ihn sehen.

Die wohl zu einfach gehaltene Handlung des Films bedeutete damals ein zu hohes, finanzielles Risiko. Niemand konnte mit dem tatsächlichen Erfolg rechnen, so wurde der Film zusammen mit “Die letzten Glühwürmchen” produziert und ab dem 16. April 1988 in Doppelvorstellungen gezeigt. Höchstwahrscheinlich dachte man, dass Totoro ein zu junges Publikum anspricht und deswegen nicht so viele Menschen in die Kinos lockt, wie das erwachsenere Drama. Die Zahlen bewiesen das Gegenteil und heute dient die Silhouette Totoros als Markenzeichen für das Studio Ghibli. 19 Jahre später wurde “Mein Nachbar Totoro” erstmals im Mai 2007 im deutschen Fernsehen ausgestrahlt. Noch im gleichen Jahr erschien durch Universum Film die deutsche DVD-Fassung, seit 2013 ist der Film hierzulande auch auf BluRay erhältlich. Die Geschichte von “Mein Nachbar Totoro” schrieb Hayao Miyazaki nachträglich als Roman nieder, der auch in übersetzter englischer Fassung erhältlich ist.

Mein Nachbar Totoro

Niemand schien zuvor an den Erfolg von “Mein Nachbar Totoro” zu glauben, doch heimste er einige Preise für das Studio ein. 1988 erhielt er die Auszeichnung “Bester Film” beim Mainichi Eiga Concours. Darauf folgten der Ōfuji-Noburō-Preis und ein Spezialpreis bei den Blue Ribbon Awards. 1889 wurde er beim Kinema Jumpō ebenfalls als “Bester Film” und mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Mittlerweile erfreut sich Totoro großer Beliebtheit. Er steht nicht nur stellvertretend als Maskottchen für das Studio Ghibli, sondern ist in zahlreichen Ausführungen als Merchandise zu finden. Und mittlerweile hat er sich schon in einige östliche und westliche Produktionen einschleichen können. Unter anderem in Toy Story 3 lässt sich das graue Wesen als Plüschtier blicken.

Toy Story 3

4 Kommentare

  1. Was war eigentlich vor Totoro das Maskottchen von Ghibli, falls es eins gab. Oder besser wie sah ein Original Vorspann zu Nausicaä aus, noch vor Totoro?

    • Das wäre tatsächlich interessant. Einfache Google-Suche hat mir da gerade aber nichts ausgespuckt. Bei uns wurden die Filme ja eh alle viel später veröffentlicht, als es schon den Totoro zu sehen gab. Könnte mir vorstellen, dass es vorher aber vielleicht auch gar nichts dergleichen gab?

  2. Ich mag das Konzept dieser Artikelreihe sehr! Die Making Of erzähle von dir ist auch überhaupt nicht langweilig geschrieben, obwohl du viele Fakten raushaust. Anlehnungen an Kultur, Geschichte und Funfacts lese ich auch sehr gerne. Danke. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.