Food Spots

Bibimcup

Bibimcup Düsseldorf

Schon lange im Hinterkopf, da direkt um die Ecke, aber bisher noch nie geschafft mal hinzugehen. Gestern Abend hat sich dies geändert und wir haben endlich das Bibimcup besucht! Wem Bibimbap nicht geläufig ist, dem entgeht hier vielleicht das Wortspiel. Aber was ist denn nun eigentlich Bibimbap? Der Name Bibimbap kommt von “bapeul bibida”, was so viel bedeutet wie “Reis mischen”. Denn das koreanische Gericht besteht aus Reis mit verschiedenen Toppings. Hauptsächlich Gemüse, aber auch Fleisch und einer Chilisoße. In der Schüssel schön drappiert aufeinander, wird das Gericht ordentlich miteinander durchgemischt und dann gegessen.

Abgesehen davon, dass das frisch servierte Bibimbap (zugegeben vor dem Mischen) eine echte Augenweide ist, ist auch das Ladenlokal ansehnlich und modern gestaltet. Mit der hippen Inneneinrichtung reiht sich das Restaurant in so viele junge Lokalitäten in Düsseldorf ein, hebt sich aber auch deutlich von anderen, alt-eingesessenen asiatischen Lokalen ab. Hier kehrt man gerne ein.

Neben dem klassischen Bibimbap kann man sich noch ein für den eigenen Geschmack passendes Topping aussuchen: Tofu, Schweinefleisch oder vielleicht doch Rind? Als Vorspeisen bietet das Bibimcup Mandu (gefüllte Teigtaschen, mit Fleisch), Kimbap (ähnlich zu japanischem Sushi, auch vegetarisch erhältlich) und Kimchi-Suppe. Alles auch kostengünstig im Menü bestellbar. Und wer nicht vor die Tür mag, kann sich die koreanischen Spezialitäten auch gemütlich per Foodora nach Hause liefern lassen.

Besucht das Bibimcup auf der Friedrich-Ebert-Straße 3, 40210 Düsseldorf oder auf Facebook!

Related Post

1 Kommentar

  1. Super, jetzt will ich da direkt wieder hin 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.